Systemwechsel für die ZAP

Gewiss hast Du schon davon gehört, liebe Schülerin, lieber Schüler, dass der Zürcher Kantonsrat nach zähem Ringen endlich einen Systemwechsel für die Zentrale Aufnahmeprüfung an ein Gymnasium beschlossen hat, der im März 2023, also in etwas mehr als einem halben Jahr, erstmals in die Praxis umgesetzt wird. Das neue Reglement gilt ausser für die Informatikmittelschule (IMS) zum ersten Mal im März 2023 für die folgenden Anschlussschulen: (Kurzgymi, HMS, FMS, BMS). ZAP steht für Zentrale Aufnahmeprüfung. Diese gibt es schon länger für den Übertritt in ein Lang- und Kurzgymnasium sowie in die IMS, HMS, FMS und BMS. Bei der ZAP handelt es sich um eine «Zentrale Aufnahmeprüfung», was meint, dass egal, an welcher Schule Du die Aufnahmeprüfung absolvierst, Du die gleichen Aufgaben lösen musst wie an einer Nachbarschule. Ausserdem werden die Prüfungen überall gleich korrigiert, da die korrigierenden Lehrpersonen verbindliche Korrekturrichtlinien erhalten, nach denen sie sich zwingend ausrichten müssen. (Notentechnisch sollte es also keinen Unterschied machen, wo Du die Prüfung ablegst.)

Die Zentrale Aufnahmeprüfung (ZAP)
ZAP1

Die ZAP1 führt von der 6. Primar in ein Langgymnasium.

ZAP2
Die ZAP2 führt von der 2. oder 3. Sek. in ein Kurzgymnasium oder eine Handelsmittelschule (HMS). Trittst Du in ein Kurzgymnasium ein, musst Du Dich für ein bestimmtes Profil entscheiden (zum Beispiel Mathematisch-Naturwissenschaftliches Profil, Neusprachliches Profi oder Musisches Profil). Den Profilen sind unterschiedliche Schwerpunktfächer zugewiesen. Die anderen Fächer, die sogenannten Grundlagenfächer, sind in allen Profilen dieselben.

ZAP3
Die ZAP3 führt von der 3. Sek. in eine Berufsmaturitätsschule (BMS), eine Fachmittelschule (FMS) oder in eine Informatikmittelschule (IMS).

Ein System für alle Prüfungen
Die Reglementsänderung betrifft alle Übertrittsprüfungen und soll zu einer Angleichung der Prüfungen untereinander führen. Die folgenden Regeln gelten dementsprechend gleichermassen für ZAP1, ZAP2 sowie ZAP3. Die Prüfung findet ausschliesslich schriftlich statt und beschränkt sich zukünftig auf die Fächer Deutsch (50%) und Mathematik (50%). Dies bedeutet für die ZAP2 den Wegfall des Prüfungsfaches Französisch und für die ZAP3 den Wegfall der Prüfungsfächer Französisch und Englisch. Somit besteht die Zentrale Aufnahmeprüfung nur noch aus den Teilen:


ZAP1

Mathematik 50%, Prüfung (60 Minuten)
Deutsch 25% + 25%, Sprachbetrachtung und Textverständnis (45 Minuten)
Deutsch Text verfassen (60 Minuten)

ZAP2 / ZAP3
Mathematik 50%, Prüfung (90 Minuten)
Deutsch 25% + 25%, Sprachbetrachtung und Textverständnis (45 Minuten)
Deutsch Text verfassen (90 Minuten)

Einbezug der Vorleistungsnoten (Vornoten)
Ein grundsätzliches Anliegen der neuen Regelung ist es, die Vorleistungen der Schülerinnen und Schüler in der Aufnahmeprüfung miteinbeziehen zu können. Dies ist neu für die ZAP2 und ZAP3, war aber für die ZAP1 bisher schon der Fall. Konkret heisst dies, dass sich der Aufnahmeentscheid zusammensetzt aus der Prüfungsnote (50%) und der Vorleistungsnote (50%). Die Vorleistungsnote ergibt sich aus dem letzten Zeugnis vor der Prüfung. Für alle Aufnahmeprüfungen ausser für die Informatikmittelschule (IMS) ist dies das Januarzeugnis (1. Semester). Für die IMS gilt wegen des früheren Prüfungstermins im Oktober das Julizeugnis (2. Semester). Für die BM2 können keine Vorleistungen angerechnet werden. Nicht alle Schulfächer sind für die Vorleistungsnote relevant, sondern nur die folgenden:

ZAP1
Mathematik 50%
Deutsch 50%

ZAP2/ZAP3
Mathematik 20%
Deutsch 20%
Französisch 20%
Englisch 20%
Natur und Technik 20%

Bedingungen für den Einbezug der Vorleistungsnoten
Damit die Vorleistungsnoten anerkannt werden, muss der Schulbesuch eine Reihe von Bedingungen erfüllen. Ist eine dieser Bedingungen nicht erfüllt, werden die Vorleistungsnoten nicht angerechnet und es zählen nur die Prüfungsnoten. Die Vorleistungsfächer werden entweder für alle Fächer oder für kein Fach gewertet.

ZAP1
Bedingungen:
• öffentliche Schule
• im Kanton Zürich
• oder: entsprechende ausserkantonale Schule


Nicht angerechnet werden die Vornoten

• von Privatschulen
• von ausländischen Schulen
• von nicht deutschsprachigen Schulen

ZAP2/ZAP3
Bedingungen
• öffentliche Schule
• im Kanton Zürich
• Sek., Abteilung A


Nicht angerechnet werden die Vornoten

• für die BM2
• von Privatschulen
• von ausserkantonalen Schulen
• aus der Sek. II, Abteilung B
• nicht alle Fächer in höchster Anforderungsstufe

Arbeits- und Lernverhalten nicht relevant
In früheren Entwürfen der Verordnung war die Wertung des Arbeits- und Lernverhaltens vorgesehen. In der endgültigen Fassung vom 03.04.2019 ist dies nicht mehr der Fall. Das Arbeits- und Lernverhalten zählen für die Prüfung nicht.


Keine mündliche Prüfung

Bisher konnten Schülerinnen und Schüler, welche die Aufnahmeprüfung an das Kurzgymnasium knapp nicht bestanden hatten, eine mündliche Prüfung ablegen. Neu wird es keine mündlichen Prüfungen mehr geben. Nicht bestandene Prüfungen gelten als definitiv nicht bestanden.

Kann ich mich für mehrere Schulen anmelden?
Bisher war eine bestandene Prüfung für das Kurzgymnasium automatisch auch für die FMS oder zusammen mit einer geeigneten Lehrstelle auch für die BM1 gültig. Dies ist künftig nicht mehr möglich.
• Neu zählen ZAP2-Prüfungen nur noch für ZAP2-Schulen und ZAP3-Prüfungen nur noch für ZAP3-Schulen.
• Es ist aber möglich, sich gleichzeitig für mehrere ZAP2-Schulen oder für mehrere ZAP3-Schulen anzumelden.
• Zur ZAP1-Prüfung gibt es keine Alternative.
• Eine Anmeldung zu einer Prüfung kostet je 50.- CHF.

Wann habe ich die Prüfung bestanden?
Neu gibt es für alle Schulen jeweils zwei Bestehensnoten, je nachdem ob die Vorleistungsnoten angerechnet werden können oder nicht. Der benötigte Notenschnitt ohne Vorleistungen ist jeweils 0.25 Noten niedriger als der Notenschnitt mit Vorleistungsnote. Die Vorleistungsnote ist dementsprechend ein Vorteil, sofern sie mehr als 0.5 Noten über der Bestehensnote ohne Vorleistungen liegt. Dies ist im Normalfall zu erwarten.

Bestehensnoten:
ZAP1

Langgymnasium
Mit Vorleistungen: 4.75
Ohne Vorleistungen: 4.5

ZAP2
Kurzgymnasium
Mit Vorleistungen: 4.75
Ohne Vorleistungen: 4.5

HMS
Mit Vorleistungen: 4.5
Ohne Vorleistungen: 4.25

ZAP3
FMS

Mit Vorleistungen: 4.5
Ohne Vorleistungen: 4.25

BM 1
Mit Vorleistungen: 4.5
Ohne Vorleistungen: 4.25

Christoph Frei, Akademisches Lektorat, CH-8032 Zürich

Bild:
Das Gymnasium am Münsterplatz, Basel