Was darf ein Lektorat eigentlich kosten?

 

Ich erhalte via E-Mail allerlei Anfragen für Lektorate (Diplom-, Bachelor-und Masterarbeiten, aber auch Dissertationen, Seminar- und Maturitätsarbeiten). Für gewöhnlich wollen die Interessentinnen und Interessenten erst einmal wissen, was sie ausgeben müssen, wenn ich  ihren Text Korrektur lese.

 

Die Standardfrage lautet: Was kostet ein Lektorat?

 

Ab-Preise stehen als Richtwert auf meiner FB-Seite. Anhand dieser Angaben kann jeder abschätzen, ob für ihn eine Textredaktion durch das „Akademische Lektorat“ überhaupt in Frage kommt. Für eine exakte Preisauskunft brauche ich zuerst die Arbeit. Ich muss den Umfang Deines Textes kennen und mir vor allem auch überlegen, wie  hoch der Korrekturaufwand ist. Erst dann kann ich einen genauen Preis für das Korrektorat bzw. Lektorat nennen.

 

Jedes andere Vorgehen scheint mir unseriös.

 

Das ist nicht anders als in einer Reparaturwerkstatt. Auch dort muss sich der Mechaniker erst einmal das Auto anschauen, um sagen zu können, was die Reparatur kostet. Und der Maler muss ebenfalls zuerst einmal Deine Wohnung anschauen. Erst nach der Wohnungsbesichtigung kann er einen genauen Kostenvoranschlag erstellen. Und der Sanitär oder der Zahnarzt? Es ist immer und überall gleich

 

Keine seriöse Preisauskunft bei Dienstleistern ohne Kenntnis des Leistungsumfangs.

 

Falls Du eine Anfrage wegen eines Lektorats stellen möchtest, schickst Du am besten nicht nur den Text, sondern sagst mir auch, bis wann der Auftrag erledigt sein sollte (erfahrungsgemäss ist es fast immer eilig). So kann ich Dir rasch alle Informationen senden, die Du brauchst.    

 

Schreib eine Mail an: starketexte@bluewin.ch

 

Oder ruf mich an unter: 044 383 10 94 / 079 488 04 67

 

Und besuche meine FB-Seite, dann lernst Du mich noch besser kennen:

https://www.facebook.com/Textredaktion/?ref=bookmarks

 

Auf der Webseite des „Akademischen Lektorats“ findest Du weitere Informationen über mich, meinen beruflichen Werdegang und natürlich über die verschiedenen Preisansätze für ein akademisches Lektorat.

 

Christoph Frei