Akademisches Lektorat

Reinachstrasse 12
8032 Zürich

044 383 10 94

starketexte@bluewin.ch

«Leichte Sprache statt komplizierter Texte!»

AKADEMISCHES

LEKTORAT

SCHÖN, DASS DU HIER BIST!

Ich heisse Christoph Frei und löse als Textcoach Deine Schreibprobleme. Dein universitärer Abschluss soll schliesslich wieder Fahrt aufnehmen. Ich unterstütze Dich beim Formulieren und redigiere Deine Arbeit unter dem Motto: Leichte Sprache statt komplizierter Texte!

Korrektorat

Korrektur von Fehlern in Orthografie, Grammatik, Syntax und Interpunktion

Lektorat

Überprüfung des Aufbaus, der inhaltlichen Logik und der Verständlichkeit

Redaktion

Überarbeitung und Neuformulierung bestehender Textteile

AKTUELLES

#SORA

#SORA

Am Freitag, den 16. Februar 2024, hat das führende KI-Unternehmen Open AI, auf dessen Sprachmodellen auch Chat-GPT basiert, einen neuen Video-Generator namens SORA vorgestellt, im Grunde ein weiteres KI-Modell, das Textbefehle in Videos umwandelt und damit natürlich den Prozess der technischen Reproduzierbarkeit weiter beschleunigt. Das Prinzip scheint einfach: Per Textbefehl erhält die Software Angaben zum Inhalt des Videos. Je detaillierter der Nutzer seine Wünsche anbringt, desto besser wird das Resultat; und SORA liefert im Nu Kurzvideos von bis zu einer Minute Länge. Dutzende Beispiele wurden bereits veröffentlicht, die einen Eindruck von SORAS Können vermitteln: Cartoon-Figuren, ein einsamer Weltraum-Cowboy in einer Salzwüste oder eine Herde Mammuts in einer Schneelandschaft. Die erzeugten Videos sind visuell äusserst ansprechend und teilweise sehr detailreich gestaltet. Die Lichteffekte und Kamerafahrten sind eindrücklich. Auch die Gesichtszüge und Bewegungen der gezeigten Personen erscheinen deutlich realistischer als bei früheren Video-Generatoren. Auch andere Unternehmen haben KI-Technologien entwickelt, die Videos erzeugen können. Google zum Beispiel stellte im Januar das Modell Lumiere vor, Meta präsentierte im November eine Videovariante seines Systems Emu. Ausserdem arbeiten viele kleinere Start-ups an KI-Modellen für Videos.

Wie so oft beim Umgang mit neuen Anwendungen von Open AI reagiert die Öffentlichkeit mit einer Mischung aus Faszination und Angst auf die neue Technologie. In der allgemeinen Diskussion stechen hierbei insbesondere drei Themen hervor:

mehr erfahren

WIE LÖST DU TEXTAUFGABEN FÜR DIE #ZAP?

WIE LÖST DU TEXTAUFGABEN FÜR DIE #ZAP?

Das Anschlussprogramm der Zentralen Aufnahmeprüfung (ZAP) für den Übertritt von der Primarstufe an die Langgymnasien des Kantons Zürich umschreibt für die Prüfungsfächer «Deutsch und Mathematik die Kenntnisse, Fertigkeiten und Inhalte, die an Aufnahmeprüfungen vorausgesetzt werden.»

Im Hinblick auf das Textverständnis wird vorausgesetzt, dass «Kandidatinnen und Kandidaten zeigen, dass sie stufenadäquate Texte verstehen. Dabei können sie einem Text Informationen entnehmen, Zusammenhänge verstehen und über Fragen, die ein Text aufwirft, nachdenken.» – Heisst wie immer viel oder gar nichts. Jedenfalls werden sich Schüler und Schülerinnen aus der Primarschule nichts darunter vorstellen können. Daher soll im folgenden Blogartikel das Textverständnis der Sprachprüfung 2020 einmal nachgezeichnet werden. Damit sollte allen interessierten Kandidatinnen und Kandidaten klar werden, dass es nicht darum gehen kann, den Text der Sprachprüfung 1 Mal durchzulesen, um nachher alles auswendig aus dem Kopf zu beantworten. Wenn Du so vorgehst, verschenkst Du nur unnötig Punkte, was sich am Schluss rächen könnte. – An der Prüfung selbst wirst Du vermutlich feststellen, dass es gar nicht so wichtig ist, Grammatikkategorien wie Deklinationsformen oder Wortarten mit sämtlichen Untergruppierungen runterzurasseln. Alles, was sich auswendig lernen lässt, ist in den Hintergrund gerückt. Was zählt, ist, ob Du denken kannst. Weniger, ob Du auch fleissig bist, was Dich jetzt möglicherweise erstaunt. Trotzdem könnte Dir der nachfolgende Text auf die Sprünge helfen, zeigt er doch, worauf Du beim Beantworten von Textaufgaben besonders achten musst.

mehr erfahren

leichte sprache statt

komplizierter texte

Möchtest Du regelmässig Neuigkeiten zum Thema wissenschaftlich schreiben erhalten? Dann trage Dich für meinen Newsletter ein

Ja, gerne!